26.07.18 // HofGespräch mit Moritz Wolff // Klub der Kulturarbeiter, Herrmann-Liebmann-Str. 88 // Einlass: ab 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr

 

Wir wollen es mit etwas Neuem versuchen. Seid willkommen zu unserer ersten Auflage von HofGespräch — eurem zurückhaltenden Meinungsmedium in Leipzig Ost. Wir wollen in Zukunft regelmäßig Denkerinnen einladen, die sich aus verschiedenen Perspektiven mit dem Menschen beschäftigen.

Wir sehen uns dabei in keiner politischen Tradition, noch versuchen wir angebliche Sprechverbote aufzubrechen. Stattdessen seid ihr eingeladen, bei Musik und Getränken über das Vorgestellte nachzudenken und danach bis in die Puppen zu diskutieren.

 

Unser erstes Thema, vorgestellt von Moritz Wolff:

Identitätspolitik ist, wie es scheint, überall präsent: Egal ob in der parlamentarischen Politik, der universitären Lehre oder in alltäglichen Situationen. Dabei geht es in der Regel um benachteiligte oder diskriminierte Gruppen und wie diese gestärkt werden könnten. Die sie begleitende Debatte hat in den letzten Jahren an Intensität und Polarisation deutlich zugenommen. Den gängigen Argumenten für oder gegen Identitätspolitik sollen hier jedoch keine weiteren hinzugefügt werden. Stattdessen wollen wir fragen, wie Identitätspolitik funktioniert, d.h. in welche Affekte sie investiert. Was will Identitätspolitik? Wie lässt sich das Begehren beschreiben, das ihr zugrunde liegt?

 

Moritz Wolff wurde 1992 in Freiburg im Breisgau geboren und studierte in Würzburg und Leipzig Philosophie, Soziologie und Politikwissenschaft. 2017 nahm er sein Masterstudium der Philosophie in Leipzig auf.

 

Musik kommt von Niklas Herlyn — part of 76666, Nebula, dundst°, Kontakt. and For_m.

For this event he will showcase some of the more experimental B-Sides among his record collection to go public with a new long term project titled ‘nhrlyn’.

‘nhrlyn’ is an attempt to break away from what he had been pursuing in night life and drug use. It’s main focus lays on stretched out dystopian and post-industrial sound textures, mixed with the stylistic use of infra bass structures and impulses to form a mixture of Noise, Ambient, Kraut-Rock and polyrythmic sound excursions.